Washington State – unsere ersten Tage in den USA

Nach unserem gelungenen Grenzübertritt quartieren wir uns im Birch Bay State Park ein. Wir sind in den USA angekommen.

Ich bin ja nicht das erste Mal in den USA und doch, es fühlt sich irgendwie anders an. Als ich das letzte Mal in die USA reiste, da war es wie ein heimkommen – habe ich ja bereits fast 7 Monate in den USA gelebt. Diesesmal, naja, irgendwie fremd. So ganz kann ich das noch nicht benennen.

Resupply

Nach unserer ersten Nacht in den USA heisst es ersteinmal Vorräte aufstocken. Da wir praktisch keine Lebensmittel mehr haben wird der Einkauf auch etwas grösser. Ebenfalls brauchen wir Bargeld, den im Land der Kreditkarten bezahlt man die Campingplätze oft mit Bargeld. Und dann heisst es noch eine Liste mit der Umrechnung von Meilen pro Stunde und Kilometer pro Stunde machen, wir wollen ja nicht zu langsam fahren in den USA.

Das Wetter ist wunderschön und so wollen wir noch etwas in die Höhe. Christina nimmt die Fahrt auf sich und rund eine Stunde später stehen wir über der Baumgrenze und betrachten eine Gebirgslandschaft die oft auch als die Alpen der Schweiz in den USA bezeichnet werden.

Mt. Baker

Mt. Baker und Mt. Shuksan sind von weitem sichtbar, ihre gletscherüberzogenen Gipfel strahlen – bei schönem Wetter – bis nach Vancouver Island. Jetzt sehen wir sie ein zweites Mal, diesesmal viel näher.

Mt. Shuksan

Wir wandern bewegen uns etwas an der frischen Luft und der Sonne bevor wir wieder an die Küste zurück fuhren.

Ausruhen – Larabee und Bay View State Parks

Nachdem wir uns eine amerikanische Simkarte zugelegt haben und somit wieder online sind, heisst es etwas die Weiterfahrt planen. Dazu quartieren wir uns zunächst für zwei Nächte im Larabee State Park ein und weil es uns da nicht so gefällt, fahren wir danach weiter zum Bay View State Park.

Wir planen unsere ungefähre Route, schreiben am Blog, bearbeiten Fotos, lesen und geniessen einfach etwas die Zeit. Den das nächste Abenteuer steht schon vor der Türe…

Reisezeitraum:18. Oktober bis 22. Oktober 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.