Statistik – die zweiten vier Wochen

Ich merke gerade, das weitere 5 Wochen vergangen sind. Zeit also eine neue Statistik zu machen. Also mit etwas Verspätung, die Statistik der zweiten vier Wochen unterwegs.

Übernachtungen

4 Wochen unterwegs heisst, 28 Übernachtungen. 6 Nächte habe ich in einem AirBnB verbracht aber für 8 bezahlt (man lese meinen Blog, wenn man jetzt nicht weiss von was ich spreche). 7 Nächte verbrachte ich auf einem Campingplatz und 3 Nächte auf einem offiziellen Stellplatz. Das macht dann 12 Nächte die ich freistehend verbrachte. Die Kosten für diese Übernachtungen belaufen sich auf umgerechnet CHF 375.05, ich habe mich also verbessert.

Besuchte Länder

Ja das ist einfach: Norwegen

Kilometer und Dieselverbrauch

Total bin ich 2’654 Kilometer gefahren. Was etwa die Hälfte der ersten vier Wochen ist, aber immer noch viel. Insgesamt habe ich 146.73 Liter Diesel gebraucht (Standheizung inklusive), was einen durchschnittlichen Verbrauch von 5.8 Litern pro hundert Kilometer ergiebt – wie gesagt, Standheizung inklusive und somit etwas höher als vorher, dies deshalb, da ich bei gleicher Anzahl Nächte weniger Kilometer gefahren bin. Damit steigt der Anteil an Diesel für die Standheizung – den diese lief bis anfang Mai jede Nacht. Die Kosten für den Diesel belaufen sich dabei auf umgerechnet CHF 430.85.

Essensausgaben

Die Kosten für Lebensmittel belaufen sich auf CHF 347.92 und die Kosten für auswärtiges Essen auf CHF 140.61. Damit liegen die Werte fast gleich auf wie die ersten vier Wochen.

Anzahl gemachter Fotos

1171 Fotos habe ich gemacht und ordentlich abgelegt, katalogisiert und stehen zur Bearbeitung zur Verfügung. Das sind etwas weniger als in den ersten vier Wochen, aber immer noch genug.

Fazit

Nachwievor, Norwegen ist ein top Reiseland – die Kosten sind aber nicht zu unterschätzen. Rechne ich alle variablen Kosten zusammen und teile sie durch die in Norwegen verbrachten Tage so beläuft sich der Tagesschnitt auf ca. CHF 65.- pro Tag. Dabei sind keine Versicherungskosten, Abonemente, Telefon (halt alle Fixkosten die einfach so weiterlaufen und zum Leben gehören auch wenn ich nicht auf Reisen wäre). Das eigentliche Ziel ist es, die variablen Tageskosten auf unter CHF 50.- zu kriegen. Dies sollte aber möglich sein, sobald Christina dabei ist. Denn viele Kosten sind nicht proportional zu der Anzahl Personen und damit wird es zu zweit günstiger. Mal sehen….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.