San Francisco – Alcatraz

Zuerst eine Insel, dann ein Fort, dann ein Gefängnis, kurzzeitig von Indianern besetzt und jetzt eine Touristenattraktion.

Vor 5 Jahren war ich bereits auf Alcatraz, jetzt bin ich wieder hier. Diesmal ist es etwas anders, erstens ist der Agave Trail offen (ist nur wenige Monate im Jahr offen da während dem Rest der Zeit die brütenden Vögel dort geschützt werden) und zweitens sind der Innenhof und weiter Teile des Gefängis im Moment begehbar. Das gibt natürlich weitere Fotogelegenheiten für mich. Während sich Christina vorallem auf die Audiotour konzentriert, fokussiere (;-)) ich mich aufs Fotografieren.

Audiotour in Alcatraz

Und da ich wie immer nie fertig werde mit Fotografieren endet es am Ende so!

Warten auf – Janosch!

Aber ich glaube das Warten hat sich gelohnt – für die guten Fotos natürlich :-D. (Ok Eigenlob stinkt ja bekanntlich – wie komme ich hier wieder raus?) Ablenken vielleicht? Mit einem guten Foto?

Golden Gate Bridge durch eine Gefängnisstüre hindurch betrachtet.
Diese Aussicht blieb den Gefangenen verwehrt!

Kleiner Funfact. Oft ist es so, stehe ich mit meiner Kamera irgendwo und mache Fotos, geht es nicht lange bis andere Menschen diesen Ort „entdecken“ und natürlich auch Fotos machen wollen. Ab und an führt dies dann aber zu coolen Fotos von den fotomachenden Fotografen – und Models.

Fotografie eines Fotografen der ein Mensch fotografiert.
Paparazzo!

Ok, Ablenkung genug, zurück zu den guten Fotos zu Alcatraz. Alcatraz – oder The Rock – ist ein ehemaliges Gefängis welches auf einer Felsinsel in der Bucht von San Francisco steht. Es galt lange als das härteste und ausbruchsicherste Gefängis der USA.

Insel Alcatraz
The Rock

Auf der Insel lebten nicht nur die Gefangenen, sondern auch die Wärter und oft deren Familien. In den Siebzigerjahren wurde der Betrieb aber zu teuer und somit eingestellt. Heute wird es vom National Park Service als historische Stätte erhalten.

Ausbruchssicher?

Zwar gab es mehrer Ausbruchsversuche und drei Personen haben es tatsächlich ins Wasser geschafft, danach wurden sie aber nie mehr gesehen. Ob sie überlebt haben oder nicht ist unbekannt.

Eine Festung

Die Ausbrecher mussten zuerst aus ihren Zellen herauskommen, dann aufs Dach gelangen, von dort ungesehen den Hang hinunter nur um von kaltem Wasser und reissender Strömung empfangen zu werden. Aber verstehen kann ich es gut, dass sie es versucht haben. Die Zellen sind nicht einladend.

Eingepfärcht.

Mehrere Reihen übereinander und nur wenige Zelleninsassen konnten auf ein paar Sonnenstrahlen hoffen.

Etwas Sonne.

Draussen lockt San Francisco, so nahe, dass bei richtigem Wind die Stimmen und Geräusche der Stadt bis in die Zellen reichen und doch unerreichbar fern.

So nah und doch so fern.

Wer Glück hatte (oder Pech je nach Ansicht) erhaschte ab und an einen Blick nach draussen.

Mehr liegt nicht drinnen. Ausser man ist Aufseher, die haben einen besseren Ausblick.

Kontrollraum

Bei gutem Verhalten wurde Freigang gewährt, umgeben von hohen Mauern.

Gefängnishof in Alcatraz
Hofgang

Alcatraz ist reich an Geschichte und viele Menschen haben hier schon Zeit verbracht. Zuerst Soldaten um die Bucht von San Francisco zu verteidigen, dann Gefangene, Wärter und deren Familien, später Indigene die die Insel eine Zeitlang besetzt haben um auf ihre Situation aufmerksam zu machen und jetzt Touristen. Wir sind froh, dass wir zu den Letzteren gehören und wieder gehen dürfen.


2 Antworten auf „San Francisco – Alcatraz“

  1. Ja, dieses Stätte ist ja durch einige Filme so in etwa bekannt, aber es ist gewiss etwas anderes, das alles selbst zu sehen, und ich denke, Christina gehört zu den wenigen, die hier fröhlich waren. Was mich am meisten beeindruckt: wie in relativ kurzer Zeit eine Situation vollkommen auf den Kopf gestellt werden kann. Hier brauchte es nicht Jahrhunderte, sondern nur wenige Jahre/Jahrzehnte! Und die Fotos sind und bleiben – mit und ohne Eigenlob- super!
    Weiterhin gute Reise 🙂, und nicht in der Wüste steckenbleiben!
    Markus

    1. Hallo Markus

      ja ich findes es auch immer spannend zu sehen, wie sich Orte oder Gebäude oder auch Städte schnell verändern und entwickeln können. Alcatraz hat definitiv viel Geschichte hinter sich. Ich denke seit Alcatraz für Besucher geöffnet ist, die wieder gehen dürfen, freut sich neben Christina noch der Eine oder Andere bzw. die Eine oder Andere.

      Gruss
      Janosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.