Mein erstes Stockbrot – und auch das erste für den Balznerbock

Habt ihr schon mal Stockbrot gemacht? Ich jedenfalls nicht, das heisst bis zu dem Tag, an dem Janosch vorgeschlagen hat, dass wir welches machen. Auch für den Balznerbock war es das erste Mal und er hat voller Freude zugeschaut – und dann auch gegessen. 

Stockbrot ist ganz einfach gemacht. Man knetet einen Teig aus Weissmehl, Wasser und Salz, wickelt es um einen Stock (deshalb Stockbrot) und backt es über dem Feuer.

„Das klingt nach Spass!“, ruft auch der Balznerbock als er davon hört. Wir kaufen also etwas Feuerholz und machen ein Feuer.

Balznerbock schaut, wie der Teig für das Stockbrot vorbereitet wird.
Den Teig vorbereiten

Dann muss man etwas warten, bis das Feuerholz runtergebrannt ist.

Balznerbock sitzt beim Lagerfeuer und schaut zu
Das Feuer in Gang bringen

Beim Feuer ist es auch schön warm.

Balznerbock schaut zu, wie das Stockbrot gebraten wird.
hmmm das wird lecker!

Das sieht aber gut aus. Der Balznerbock und ich werden schon langsam hungrig.

Balznerbock isst Stockbrot mit Maple Sirup
hmmmm fein….

Uuuund fertig ist es! Bhooa schmeckt das gut! Noch besser schmeckt es mit etwas Maple Sirup. (For David: Of course we took the Nova Scotia Maple Sirup! 🙂 )

Heee! Balznerbock! Lass mir auch noch etwas übrig!

6 Antworten auf „Mein erstes Stockbrot – und auch das erste für den Balznerbock“

  1. Hallo ihr beiden!
    So schön im Block von euch zu hören uns mit euch auf der Reise zu sein mit all euren schönen Erlebnissen. Gerade kommt mir in den Sinn, dass ich in Québec viel irische und bretonische Musik und Musiker erlebt habe. Also es gibt sicher da und dort ein Musicfestival gerade jetzt im Sommer mit irischem Tanz Christina und auch irische Musik. Ich habe eines in Québec, der Hauptstadt erlebt auf der grossen Wiese beim Schloss, falls.
    Wünsche euch weiterhin gute Reise und tolle Menschen, die euch zu den Belugas ohne touristischen Rummel führen. Die Einheimischen sind da wirklich sehr behilflich. Grüsst mir dann die Belugas, sie sind so verspielt und zutraulich.
    Grosse Umarmung – big hug
    Anna

    1. Liebe Anna
      Vielen Dank für deinen Kommentar! Wir freuen uns immer zu wissen, dass der Blog so eifrig gelesen wird 🙂
      Vielen dank auch für deine Tips, wir werden in Quebec nach Irischer Musik Ausschau halten. Wir durften bereits in Cape Breton Island ein kleines Konzert hören.
      Ganz liebe Grüsse Christina und Janosch

  2. Hallo ihr Lieben
    Ich hab mir jetzt gerade überlegt was das für ein Brot ist… Ah zum Glück macht ihr sp tolle Fotos,wir sagen dem Schlangenbrot sehr beliebt und fein, an gueta.
    Glg aus Balzers

    1. Hallo Alexandra
      ah ja genau Schlangenbrot! jetzt, wo du es erwähnst meinte ich diesen Ausdruck auch schonmal gehört zu haben. Auf jeden Fall war das meine Premiere zum welches machen sowie welches zu essen. 🙂
      Liebe Grüsse Christina und Janosch

  3. Hoi, ihr zwei (drei)! Habt mich grad noch vor dem Einschlafen erwischt.
    Stockbrot, auf dem eigenen Feuer. So guet 🙂 Sieht sehr ‚aamächelig‘ aus. Ist lustig und sicher schmackhaft👍.
    Nur weiter so!

    Liebe Grüsse Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.