Aurlandsfjord – wie ein Kreuzfahrtschiff mich überraschte

Mein Reisetempo hat sich wieder etwas verlangsamt – dies einerseits um auch Zeit für mich zu haben um all die vielen Erlebnisse und Eindrücke zu verarbeiten aber auch um einfach etwas den Moment zu geniessen. So bin ich also nach dem Besuch der Stabkirchen gar nicht weit gekommen, genauer nur bis nach Aurland. Mein eigentliches Ziel war Flåm – jeder Tourist will nach Flåm – also muss ich auch nach Flåm. Aber hängengeblieben bin ich zunächst im Auenland – äh Aurland.

Aurlandsfjord

Einmal mehr – mensch bin ich teilweise unverplant unterwegs (das kenne ich gar nicht von mir) lande ich in Aurland. Dort denke ich mir spontan, ich fahre die weiter oben gesperrte Touristenstrasse hoch – einfach um zu schauen wie weit ich hochkomme. Nach vielen steilen Serpentinen eröffnete sich mir aber ein Panorama das Seinesgleichen sucht – ein Blick ins allwissende Internetz schafft dann Klarheit – der Aurlandsfjord breitet sich vor meinen Augen aus – neben dem Geirangerfjord wohl der schönste und auch meistfotografierte Fjord Norwegens. Mich erinnerte der Anblick stark an die Herr der Ringe Filme, denn überall waren aufgrund der Schneeschmelze unzählige Wasserfälle über die steil abfallenden Felswände zu sehen.

Also, ich da hochgefahren und diese Aussichtsplatform entdeckt.

Aussichtsplatform Aurlandsfjord

Diese Aussichtsplatform thront über den Baumwipfeln und ermöglicht nicht nur einen Weitblick in die Fjordlandschaft, sondern auch einen spektakulären Blick in die Tiefe.

Foto mit Blick über die Aussichtsplatform nach Auerland.
Blick hinunter nach Aurland

Aus Gwunder bin ich dann noch weitergefahren und habe nur gerade zwei Kilometer später einen Parkplatz entdeckt. Da einigermassen schönes Wetter war, dachte ich mir, es ist wiedermal Zeit für eine kleine Wanderung. Fotoausrüstung umgeschnallt (fürs Fotografieren hatte ich alles dabei – wirklich alles – einen ganzen Rucksack voll – dafür habe ich die Wasserflasche vergessen) und los gings. Dabei habe ich einen noch viel schöneren Aussichtspunkt entdeckt. Wie in so einem Fall üblich habe ich mein Handy gezückt und die Fotoplanungsapp um Rat gefragt – holy shit – die Sonne wird heute Abend genau, aber ganz genau direkt über dem Fjord hinter den Bergen untergehen. Da wusste ich was zu tun ist. 6 Stunden später, um ca. halb neun Abends bin ich dann wider aufgestiegen, der Sonnenuntergang erwartete ich so gegen halb zehn. Aber wie das so ist, auf das Wetter hat man keinen Einfluss und so spielten leider die Wolken nicht so ganz mit – das Ergebniss war deshalb etwas ernüchternd (der Spass aber gross).

Foto des Sonnenuntergangs über dem Aurlandsfjord in Norwegen
Sonnenuntergang über Aurlandsfjord

Flåm

Tags darauf hiess es für mich dann aber hinfahren zum eigentlichen Ziel – 10 Kilometer weiter nach Flåm – jeder fährt nach Flåm der in der Gegend ist. Wetter wunderschön, check! Camper aufgeräumt, Check! Kaffe getrunken, nicht Check da keine Kaffeebohnen mehr – wer konnte schon ahnen das ich da oben übernachte. Ich also losgefahren und durchs Tunnel durch und als ich auf der anderen Seite raus fuhr – ja da hat es mich aus den Socken gehauen. Den ich sah ein riesiges, wirklich riesig riesiges Kreuzfahrtschiff neben dem sehr beschaulichen Dörfchen Flåm stehen. Aber seht selbst.

Foto eines Kreuzfahrtschiffes in Flåm
Flåm und ein Kreuzfahrtschiff

Ok, die folgenden Stunden waren absolut spannend und ich könnte verschiedenste Geschichten erzählen dies deshalb, da das Schiff gefüllt war mit Senioren aus England – redeselige Senioren aus England, und dementsprechend war Flåm gefüllt mit redeseligen Senioren aus England, durchmischt von asiatischen Bustouristen. Lange Rede kurzer Sinn, in Flåm stehen ein paar auf den Tourismus ausgelegte Gebäude die in regelmässigen Abständen von Touristenfluten gestürmt werden und alles unter sich begraben. Die die mich besser kennen, die kennen meine „schüch“ ablehnende Haltung gegen Kreuzfahrtschiffe und Busreisen. Aber ich hatte einen Heidenspass mit den redseligen EngländerInnen – ich unrasiert, Trekkingkleider und wohl nicht mehr ganz so frisch riechend war da doch ein Unikat. Die allseitsbekannte Fahrt mit der weltbekannten Flåmbahn habe ich dann den vielen hundert Touristen überlassen und nach zwei Stunden Abschied genommen von Flåm.

Gerade rechtzeitig, denn das zweite Kreuzfahrtschiff hat gerade den Anker geworfen.

Foto mit zwei Kreuzfahrtschiffen die vor Flåm vor Anker liegen.
Zwei Kreuzfahrtschiffe ankern vor Flåm

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.